Verein für Städtepartnerschaften Ginsheim-Gustavsburg e.V.


VSP GiGu
 

Chronologie der Partnerschaft Bouguenais - Ginsheim-Gustavsburg

 

1988

Erste gegenseitige Besuche von Delegationen aus Bouguenais und Ginsheim-Gustavsburg finden statt.


1989

Die ersten Vertreter von Sport- und Kulturvereinen kommen an Ostern und an Pfingsten gemeinsam mit politischen Vertretern und Mitarbeitern des Rathauses aus Bouguenais nach Ginsheim-Gustavsburg.

Die Bürgermeister François Autain, Enno Siehr und Mamadou Boubou Nianghane unterzeichnen die Vereinbarung zur Dreierpartnerschaft zwischen Bouguenais, Ginsheim-Gustavsburg und der senegalesischen Landgemeinde Ballou. Die Beigeordnete, Janine Planer, ist für fast 20 Jahre in Bouguenais die erste Ansprechpartnerin für die Städtepartnerschaft.

Die Schulpartnerschaft zwischen dem Collège la Neustrie, Bouguenais,und der Gesamtschule Mainspitze, Ginsheim-Gustavsburg, wird durch die Schulleiter Michel Plée und Dieter Nerger begründet.

Die Gemeindevertretung Ginsheim-Gustavsburg beschließt am 20. November die Bildung der "Kommission für Städtepartnerschaft und Solidarität". Sie soll die Verwaltung bei allen anfallenden Aufgaben der Städtepartnerschaft beraten, die Termine und die Zusammensetzung der Teilnehmer für die jährlich stattfindenden drei Busfahrten nach Bouguenais bestimmen und die Empfänge für die französischen Gäste koordinieren. Mitglieder der Kommission sind der Bürgermeister als Vorsitzender, zwei Beigeordnete, Vereinsvertreter aus Ginsheim, Vereinsvertreter aus Gustavsburg, Vertreter von Schulen, Gewerkschaften, der Ausländerbeirat, der "Freundeskreis Bouguenais", Jugendliche, Kirchen sowie drei Gemeindevertreter.


1990

In Ginsheim-Gustavsburg erfolgt vom 24. bis zum 27. Mai die Rückverschwisterung. 180 Gäste sind aus den Partnerstädten zu Besuch. Neben dem offiziellen Akt und einer Tanzgala unternehmen die Bürger der drei Kommunen eine gemeinsame Schifffahrt auf dem Rhein sowie Busrundfahrten durch das Gemeindegebiet. In der Gesamtschule wird ein dreistündiges Kulturprogramm unter Beteiligung zahlreicher Vereine und der Schule geboten.

Viele Sportvereine gehen deutsch-französische Partnerschaften ein. Der erste sportliche Austausch findet im Juni zwischen den Fußballvereinen, USB Bouguenais und Germania Gustavsburg, sowie zwischen den Rollhockeymannschaften, ALC Bouguenais und RSM Mainspitze statt.

Der Sprachaustausch zwischen dem Collège la Neustrie und der Gesamtschule Mainspitze beginnt. Ebenso starten die Deutschkurse für Erwachsene in Bouguenais sowie der Sprachaustausch zwischen den erwachsenen Sprachschülern in Bouguenais und der Volkshochschule Mainspitze.

In Bouguenais gründet sich der Partnerschaftsverein "Association Bouguenais Jumelage-Coopération" (ABJC).


1991

In Ginsheim-Gustavsburg gründet sich Mitte des Jahres der Arbeitskreis Ballou. Er setzt sich als Beratungs- und Informationsgremium für eine Intensivierung der partnerschaftlichen Verbindung zu der senegalesischen Landgemeinde Ballou ein.


1992

Im Mai gibt es erstmals einen Austausch auf Grundschulebene. 40 Jungen und Mädchen sowie acht Lehrer und Eltern von der Grundschule "Ecole Urbain le Verrier" in Bouguenais kommen nach Ginsheim-Gustavsburg und besuchen die Gustav-Brunner-Schule.

Anlässlich der Öffnung der europäischen Grenzen unternimmt eine sportliche Delegation aus Bouguenais vom 26. bis zum 28. Mai mit rund 30 Radfahrern, Läufern und Inlinern eine Etappentour zum Altrheinfest nach Ginsheim-Gustavsburg zugunsten eines Entwicklungsprojekts in der Landgemeinde Ballou. Das Motto lautet: 1.000 Kilometer für Ballou.

Schüler aus Bouguenais und Ballou nehmen im September an der 20-Jahr-Feier der Gesamtschule Mainspitze in Ginsheim-Gustavsburg teil.

Enno Siehr wird Landrat und Richard von Neumann im gleichen Jahr Bürgermeister in Ginsheim-Gustavsburg.


1993

Françoise Verchère wird Bürgermeisterin von Bouguenais.

Vom Dezember 1993 bis Januar 1994 nehmen junge Franzosen, Deutsche und Senegalesen an dem "Festival International de la Jeunesse" in Bakel (Senegal) teil.


1994

Das 5-jährige Jubiläum der Dreierpartnerschaft wird vom 21. bis zum 23. Oktober in Bouguenais mit einem Festakt, einem Tanzabend mit Festessen und einer Kulturveranstaltung (Theater, Gesang, Tanz und Musik), die von 45 Jugendlichen aus drei Nationen durchgeführt wird, gefeiert. Thema: "Toleranz und kulturelle Vielfalt der Völker". Ein "Baum des Friedens und der Freundschaft" wird in Bouguenais gepflanzt.

Eine Gruppe junger Französinnen und Franzosen gibt sich den Namen "Jeunes Jumelés" und engagiert sich bei den Austauschaktivitäten, unter anderem mit der Landgemeinde Ballou und Ginsheim-Gustavsburg.


1996

80 Jugendliche und Erwachsene aus drei Nationen beteiligen sich vom 24. Februar bis zum 10. März an einer "Etappentour der Generationen" von Dakar nach Ballou zur Unterstützung der Kampagne der UNICEF Senegal gegen Aids.

In Bouguenais wird am 5. Oktober eine Kulturpalette veranstaltet. 130 Vereinsmitglieder und Schulvertreter aus Ginsheim-Gustavsburg beteiligen sich mit Ständen sowie mit Show- und Musikbeiträgen auf der Bühne im vollen Saal des Kulturzentrums Piano'cktail an der Veranstaltung.


1997

Mit der Gründung des "Förderverein Partnerschaft  Ballo /Ginsheim-Gustavsburg e.V." am 17. November werden die partnerschaftlichen Aktivitäten von Ginsheim-Gustavsburg mit Ballou auf einen organisatorisch und finanziell fruchtbaren Boden gestellt. Bis dahin ist die Projektarbeit durch den Arbeitskreis Ballou unterstützt worden.


1998

60 Aktive aus Ginsheim-Gustavsburg reisen zu einem Kulturfest am 7. November nach Bouguenais.


1999

Die Feier zum 10-jährigen Jubiläum findet vom 21. bis zum 24. Oktober in Ginsheim-Gustavsburg statt. Rund 200 Gäste aus den Partnerkommunen sind zu Gast. Programm: Ausflüge nach Frankfurt und zum Hessenpark, Sport- und Kulturabend der Vereine, Rockkonzert, Tag der offenen Vereinsheime, Ortsführungen, Jumelage-Feier in der Sporthalle der IGS Mainspitze, ökumenischer Gottesdienst. Am Ende des Festwochenendes wird ein Wegweiser "Bouguenais/CR Ballou" enthüllt und ein Freundschaftsbaum gepflanzt.


2000

69 Jugendliche (12 Jahre) der drei Nationalitäten werden vom Deutsch-Französischen Jugendwerk für ihren Erfolg bei dem Wettbewerb "Augenblicke - Blickwinkel", zu dessen Anlass sie das Gesellschaftsspiel "Regards croisés" entwickelt hatten, zur Weltausstellung nach Hannover eingeladen.


2004

In Vorbereitung auf die Feierlichkeiten zum 15-jährigen Jubiläum der Dreierpartnerschaft in der Landgemeinde Ballou findet von Ginsheim-Gustavsburg aus eine Etappentour durch Frankreich statt. Partnerschaftsvertreter und Vereine aus Ginsheim-Gustavsburg sowie Gäste aus Bouguenais beteiligen sich an einigen Wochenenden im Frühjahr und Sommer an einer Bootstour auf dem Marne-Kanal, einer Motorrollertour und an sportlichen Etappen (Inliner-, Lauf- und Fahrradtour) bis Paris. Von Paris aus fährt eine Jugendgruppe mit dem Bus auf der letzten Etappe nach Bouguenais.


2005

Rund 130 Bürgerinnen und Bürger aus Bouguenais und Ginsheim-Gustavsburg reisen im Februar in den Senegal zu den Feierlichkeiten anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Dreierpartnerschaft. Die offizielle Zeremonie mit Erneuerung der Charta und Aufführungen senegalesischer Musiker und Tanzgruppen findet am 17. Februar auf dem Festplatz in Ballou statt. Die Gäste werden im Verlauf der folgenden Tage mit Bussen zu allen Dörfern der Landgemeinde gefahren und erhalten Informationen zu den Entwicklungsprojekten.


2006

In Ginsheim-Gustavsburg gründet sich der "Verein für Städtepartnerschaften Ginsheim-Gustavsburg e.V." (VSP).


2007

Michèle Gressus löst Françoise Verchère als Bürgermeisterin ab.


2008

Die Jugendgruppe "frAdo" des Vereins für Städtepartnerschaften Ginsheim-Gustavsburg wird gegründet.


2009

Am 24. September beschließt der Stadtrat in Bouguenais einstimmig die Beendigung der Beziehungen mit der Landgemeinde Ballou und damit einhergehend die Kündigung der Charta vom 14. Oktober 1989.

Die Gemeinevertretung von Ginsheim-Gustavsburg schließt sich in ihrer Sitzung vom 10. Dezember der Kündigung an. Für die Fortsetzung der Partnerschaft mit Bouguenais soll eine neue Charta abgeschlossen werden.


2010

Im Rahmen der Internationalen Woche vom 17. bis 23. Juni reisen rund 90 Bürgerinnen und Bürger aus Ginsheim-Gustavsburg nach Bouguenais, um das 20-jährige Jubiläum der deutsch-französischen Partnerschaft gemeinsam mit den internationalen Partnern von Bouguenais zu feiern. Der offizielle Festakt findet am 19. Juni in der Kulturhalle "Piano'cktail" statt. Dort unterzeichnen die Bürgermeister Michèle Gressus und Richard von Neumann die neue Charta.

Am darauf folgenden Tag findet ein großes Volksfest mit Ständen, Musik und Tanz am Ufer der Loire (Port Lavigne) statt.


2011 - 2013

Bei verschiedenen Partnerschaftstreffen in Paris und Bouguenais werden die Weichen für die zukünftige deutsch-französische Partnerschaft neu gestellt.

Zu dem Programm gehört unter anderem die Wiederbelebung des Austausches zwischen den Vereinen, der Austausch zwischen den Schulen, ein regelmäßiger Austausch von gewählten Vertretern und der Verwaltungen zu kommunalpolitischen Sachthemen in den jeweiligen Partnerkommunen sowie der Austausch zwischen Mitarbeitern der Rathäuser.

Verstärkt erfolgen gegenseitige Besuche zu bestimmten Anlässen, zum Beispiel zur Fastnacht in Mainz.

Im Rathaus von Ginsheim-Gustavsburg wird ein Französisch-Sprachkurs für Verwaltungsmitarbeiter und Magistratsmitglieder angeboten, an dem auch Mitglieder des Vereins für Städtepartnerschaften teilnehmen können.


2014

Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen Collège la Neustrie (Bouguenais) und IGS Mainspitze (Ginsheim-Gustavsburg) besuchen die jeweilige Partnerschule. Der Schulaustausch ist damit wieder angekurbelt.

Das Jubiläumsjahr - 25 Jahre Städtepartnerschaft - wird im März bei dem Jahresempfang in Ginsheim-Gustavsburg mit einer Podiumsdiskussion zur deutsch-französischen freundschaft gestartet. In der Folge bietet der Verein für Städtepartnerschaften Veranstaltungen unter dem Motto "Vive la France" an. Der Kultursommer in Ginsheim-Gustavsburg ist auf das Thema Frankreich ausgerichtet.

Vom 10. bis zum 17. Mai sind Bürgerinnen und Bürger aus der Mainspitze auf einer Radtour von Angers nach Bouguenais unterwegs. Gemeinsam mit Teilnehmern des Sprachkurses und weiteren deutschen Gästen wird ihnen in Bouguenais ein abwechslungsreiches Aufenthaltsprogramm mit Reisen in die Umgebung geboten.

Eine Gruppe von Radfahrern aus Bouguenais startet am 24. Mai von Schengen aus zum Altrheinfest in Ginsheim. In Ingelheim treffen sie am 29. Mai eine Delegation aus der Mainspitze. Den letzten Abschnitt legen die französischen und deutschen Partner gemeinsam zurück.

Vom 9. bis zum 12. Oktober finden die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Partnerschaftsjubiläum in Ginsheim-Gustavsburg statt. Etwa 120 französische Freunde werden an dem Festwochenende in Ginsheim-Gustavsburg erwartet. Alle Gäste können in deutschen Gastfamilien untergebracht werden. Zu den Feierlichkeiten sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

...